Simsek-Tore reichen nicht zum Sieg gegen Viktoria Buchholz

27.09.2017

Hö./Nie.-Talent Ahmed Simsek traf beim Debüt doppelt

Mit hängenden Köpfen verließen die Akteure der SV Hönnepel-Niedermörmter am Sonntag in Duisburg das Spielfeld. Gegen den Tabellenletzten TuS Viktoria Buchholz wollten die Schwarz-Gelben ihren zweiten Saisonsieg einfahren - stattdessen gab es die vierte Saisonniederlage für die Bullen, die damit auf Platz 14 der Tabelle gefallen sind. Viel Zeit zur Eingewöhnung hatten die Gäste auf dem Buchholzer Rasenplatz nicht. Keine 20 Sekunden waren gespielt, da lag der Ball auch schon im Tor der Schwarz-Gelben: Tim Ramroth (1.) verwertete per Kopf gleich die erste Hereingabe zur Führung. Die Gäste ließen sich davon jedoch nicht verunsichern und glichen in der 12. Minute durch Ahmed Can Simsek aus, der diesmal neben Lukas Kratzer im Sturm antrat. Mit einem Hackentrick selbst eingeleitet, schloss Simsek eine schöne Kombination der Gäste über Tim Seidel und Daniel Boldt mit dem 1:1 ab. Auch den zweiten Treffer erzielte der 19-Jährige, der zu Saisonbeginn eigentlich für defensivere Aufgaben vorgesehen war und am Sonntag frischen Wind in die Offensive brachte. Nach Ballverlust der Buchholzer im Mittelfeld machte Simsek sich im Spurt in Richtung TuS-Tor auf und bewies im Duell mit Torwart Marik Hoppe die nötige Kaltschnäuzigkeit. Den Ausgleich für Buchholz erzielte SV-Innenverteidiger Marcel Schütze (28.) nach Hereingabe der Hausherren durch ein unglückliches Eigentor. Dass die Gäste schließlich ohne Führung in die Pause mussten, hätten sie mit mehr Entschlossenheit vor dem Tor jedoch verhindern können: So schoss Lukas Kratzer in der 39. nach Flanke von Luca Plum knapp über das Gehäuse. Im zweiten Durchgang lief dann weniger zusammen bei den Gästen, die nun kaum noch zu klaren Torchancen kamen. Anders die Viktoria: In der 55. verpasste Steven Tonski eine Flanke knapp mit dem Kopf, in der 66. kam SV-Keeper Martin Hauffe Tonski einen halben Schritt zuvor. In der 69. nutzten die Hausherren dann einen Standard zur Führung: Eckball von links, Alexander Klug köpft ohne größere Bedrängnis ein. Nach der Führung beschränkten sich die Buchholzer weitgehend auf die Defensive und lauerten auf Konter - die Gäste ihrerseits fanden keine Mittel mehr, um gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen und mussten sich am Ende mit 2:3 geschlagen geben. "Wir hätten das Ding in der ersten Halbzeit klarmachen müssen", ärgerte sich Hö.-Nie.-Coach Georg Mewes nach Abpfiff und übte Kritik am Team: "Das war Dienst nach Vorschrift. Wir haben uns zu viele Fehlpässe geleistet und die nötige Spielintelligenz vermissen lassen. Ich bin von den erfahrenen Spielern enttäuscht, die nicht genügend vorangegangen sind. Da, wo wir jetzt in der Tabelle stehen, sind wir zur Zeit genau richtig."

Viktoria Buchholz: Maik Hoppe, Felix van Berk, Phil Szalek, Max Clever, Alexander Klug, Thomas Kirsch (56. Sebastian Schröder), Gianluca Altomonte (85. Pandy Jeremie Mvunuku), Tomoki Tajima, Eliah Jung, Steven Tonski, Tim Ramroth (88. Nils Scharwächter) - Trainer: Maik Sauer - Trainer: Michael Roß

SV Hönnepel-Niedermörmter: Martin Hauffe, Marcel Schütze, Ahmed Can Simsek, Damian Raczka, Lukas Weiß, Daniel Boldt (78. Prince Kimbakidila), Tim Seidel, Stephan Schneider, Luca Plum, Konrad Kaczmarek (62. Emre Kilic), Lukas Kratzer (62. Stefan Chciuk) - Trainer: Tim Seidel - Trainer: Georg Mewes

Schiedsrichter: Delil Topcu () - Zuschauer: 120
Tore: 1:0 Tim Ramroth (1.), 1:1 Ahmed Can Simsek (13.), 1:2 Ahmed Can Simsek (22.), 2:2 Marcel Schütze (28. Eigentor), 3:2 Alexander Klug (69.)

Text: fupa.net